Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 18.01.16

Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 18.01.16

Bildschirmfoto 2016-01-19 um 09.13.57Petra Mostbacher-Dix von der Stuttgarter Zeitung war bei der Premiere am 16.01.16 und hat diesen Artikel geschrieben.

Die Premiere war ein voller Erfolg, der Raum war voll und ich habe tolle Rückmeldungen zum Film bekommen. Vielen Dank nochmal an Oliver Utzt und allen sehr fleissigen Helfern. Wir sind schon sehr gespannt auf die zweite Vorstellung.

Zweite Vorstellung am 06.02.16

Zweite Vorstellung am 06.02.16

Nach der erfolgreichen Premiere gibt es eine weitere Vorstellung am 06.02.16, wieder im Westquartier in Stuttgart.

Ab 19 Uhr ist Einlass und ab 19:30 Uhr macht Oliver Utzt, der auch die Filmmusik komponiert und produziert hat, LiveMusik. Der Film startet gegen 20:15 Uhr.

Der Eintritt ist frei (willig)


 

Zum Film:

Länge: 55 Minuten

„Rakit-Fischer arbeiten und leben auf dem Pazifischen Ozean. Ihr Zuhause ist eine ca. 4 qm große Hütte auf einem kleinen Bambusfloß. Bis zu acht Monate am Stück verbringen sie auf hoher See, fernab jeder Zivilisation. Was bedeutet es allein zu leben mitten auf dem Wasser, 60 Seemeilen vom Land entfernt? Wie leben diese Männer? Jens Boger hat gemeinsam mit Michael Leitzinger die Rakit-Fischer auf dem Meer besucht. Seine Faszination über diesen besonderen Lebensentwurf fließt ein in Bilder aus Weite, Ruhe und Konzentration. Eindrücke innerer Sammlung, die in keinem größeren Kontrast zum geräuschvollen und umtriebigen Leben indonesischer Städte stehen könnten. Bei Abreise sind wir uns einig: Wahrscheinlich können wir als westlich geprägte Europäer nur eine Ahnung dessen bekommen, was einen Rakit Fischer wirklich bewegt.“

 

Premiere in Stuttgart

Premiere in Stuttgart

Am 16.01.2016 ist es endlich soweit – RakitFischer ist bereit für die Öffentlichkeit.

Die kleine Weltpremiere findet im Stuttgarter westQuartier statt. Ab 19 Uhr ist Einlass und ab 19:30 Uhr macht Oliver Utzt, der auch die Filmmusik komponiert und produziert hat, LiveMusik. Der Film startet gegen 20:15 Uhr.

Da wir nur eine begrenzte Anzahl Sitzplätze haben können unter info@exploding-minds.com Plätze reserviert werden.

Der Eintritt ist frei (willig)

Zum Film:

Länge: 55 Minuten

„Rakit-Fischer arbeiten und leben auf dem Pazifischen Ozean. Ihr Zuhause ist eine ca. 4 qm große Hütte auf einem kleinen Bambusfloß. Bis zu acht Monate am Stück verbringen sie auf hoher See, fernab jeder Zivilisation. Was bedeutet es allein zu leben mitten auf dem Wasser, 60 Seemeilen vom Land entfernt? Wie leben diese Männer? Jens Boger hat gemeinsam mit Michael Leitzinger die Rakit-Fischer auf dem Meer besucht. Seine Faszination über diesen besonderen Lebensentwurf fließt ein in Bilder aus Weite, Ruhe und Konzentration. Eindrücke innerer Sammlung, die in keinem größeren Kontrast zum geräuschvollen und umtriebigen Leben indonesischer Städte stehen könnten. Bei Abreise sind wir uns einig: Wahrscheinlich können wir als westlich geprägte Europäer nur eine Ahnung dessen bekommen, was einen Rakit Fischer wirklich bewegt.“

 

Rakit Fischer – allein auf dem Pazifik

Rakit Fischer – allein auf dem Pazifik

Der Film ist fertig, das Plakat dazu auch.

Jetzt bin ich auf der Suche nach Möglichkeiten den Film zu zeigen. Vielleicht kennt jemand ein kleines Kino, welches Interesse hat solch einen Film zu zeigen oder es weiß jemand von einer Veranstaltung zu der dieser Film passt? Ich bin für jeden hilfreichen Tipp sehr dankbar. Sobald Termine fest stehen werde ich hier darüber informieren.

Hier ist der Trailer:

Rakit Fischer

Rakit Fischer

Ein über 2-jähriges Projekt nähert sich der Fertigstellung.

„Rakit-Fischer arbeiten und leben im Pazifischen Ozean.  Ihr Zuhause ist eine kleine ca. 4 qm große Hütte auf einem kleinen Bambusfloß. Bis zu acht Monate am Stück verbringen sie auf hoher See, fernab jeder Zivilisation. Was bedeutet es allein zu leben mitten auf dem Wasser, bis zu 60 Seemeilen vom Land entfernt? Wie leben diese Männer? Jens Boger hat gemeinsam mit Michael Leitzinger die Rakit-Fischer auf dem Meer besucht. Seine Faszination über diesen besonderen Lebensentwurf fließt ein in Bilder aus Weite, Ruhe und Konzentration. Eindrücke innerer Sammlung, die in keinem größeren Kontrast zum geräuschvollen und umtriebigen Leben indonesischer Städte stehen könnten. Bei Abreise sind wir uns einig: Wahrscheinlich können wir als westlich geprägte Europäer nur eine Ahnung dessen bekommen, was einen Rakit Fischer wirklich bewegt.“

 

Rakit-Fischer-Plakat

Leben! auf dem Pazifik – Trailer

Leben! auf dem Pazifik – Trailer

Es hat lange gedauert – hier ist ein erster Vorgeschmack für den Film über die indonesischen Rackit-Fischer. 2015 wird er zu sehen sein.